Jazzstudio Nürnberg Jazzstudio Nürnberg Jazzstudio Nürnberg
Jazzstudio Nürnberg
News
Programm
Art of Jazz
Jazz in the garden
Jazz Time
Der Verein
Das Jazzstudio
Links
Kontakt
Das Jazzstudio auf
Das Jazzstudio auf Twitter

 

The Art of Jazz .

Das Jazzstudio auf    Das Jazzstudio auf Twitter   

 

The Art Of Jazz

Neben den Gastspielen im Jazzkeller veranstaltet das Jazz Studio immer wieder auch größere Konzertreihen. Seit 1980 hat sich die Reihe „The Art of Jazz“ etabliert. Mehr als 150 nationale und internationale Stars standen schon auf den Bühnen der Region. Die Spielorte der Konzertreihen wechseln: in der Tafelhalle oder im Sommer als Open Air in der Katharinenruine („St. Katharina Open Air“).


» Lageplan der Tafelhalle auf „Google Maps“



.
Montag, 17. Dezember 2018 – 20:00 Uhr
Tafelhalle, Ă„uĂźere Sulzbacher StraĂźe 62
Abendkasse: 25,00 / ermäßigt: 16,00 EURO
Vorverkauf: 22,00 / ermäßigt: 14,00 EURO
Karten an der Abendkasse, bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder als  » Online-Ticket

The Art of Jazz, Konzert Nr. 209
DIETER ILG – B-A-C-H

Dieter ILg – B-A-C-H

Patrice Héral dr/ Dieter Ilg b/ Rainer Böhm p

Eine kreative Schnittstelle zwischen Jazz und Klassik

Bereits seit Jahren gehört der Bassist Dieter Ilg zu den einflussreichen Stimmen des europäischen Jazz. Seine elektrisierende Vitalität, intelligente Neugier, technische Brillanz und totale Hingabe an den Moment brachten ihm bis heute seine internationale Reputation nebst drei ECHO-Jazz-Trophäen ein.

Aus den Werken Johann Sebastian Bachs holt sich Ilg das neue Material für sein Trio mit Rainer Böhm am Piano und Patrice Héral am Schlagzeug. Kammerjazz, intim und extrovertiert zugleich. Das Trio hebt Grenzen zwischen musikalischen Epochen und Genres auf und verbindet sie zeitgenössisch und wertgenössisch.

Bemerkenswert konsequent verfolgt Ilg seine Vorstellung von einer eigenen, natürlichen Herangehensweise. Traumwandlerisches Zusammenspiel und Mut zum Risiko lässt magische, unverwechselbare Augenblicke entstehen, die diese drei Instrumentalisten zu einem der intensivsten und organischsten Live-Formationen ihrer Art formen. Ein Kleinod mit Signature Sound! Melodiös, lyrisch, romantisch eingängig und gleichsam forsch herausfordernd. Musik mit Anspruch und gleichzeitig angenehm hörbar.

„Geschmackssichere, hörerfreundliche Kunst. Wunderbar.“

„Ilg, Böhm und Heral klingen denn vor allem extrem konzentriert auf den gemeinsamen Klang – lange wirkte kein Trio mehr derart intensiv miteinander verstrickt wie gerade dieses.“ (NDR Kulturtipps)

„Unverzichtbar, unentbehrlich, unbedingt erforderlich“ (JazzNews, Frankreich)

Dieter Ilg im Internet:
https://dieterilg.de
wikipedia.org/wiki/Dieter_Ilg

Diese Veranstaltung weiterempfehlen:
http://www.jazzstudio.de/artofjazz.php#209
Kopieren Sie diesen Link und fĂĽgen Sie ihn in den Text Ihrer Empfehlungs-E-Mail ein.



.
Montag, 18. Februar 2019 – 20:00 Uhr
Tafelhalle, Ă„uĂźere Sulzbacher StraĂźe 62
Abendkasse: 22,00 / ermäßigt: 14,00 EURO
Vorverkauf: 19,00 / ermäßigt: 12,00 EURO
Karten an der Abendkasse, bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder als  » Online-Ticket

The Art of Jazz, Konzert Nr. 210
GEBHARD ULLMANN „DAS KONDENSAT“

Dieter ILg – B-A-C-H

Gebhard Ullmann sax, bcl/ Oli Potratz b/ Eric Schäfer dr

„Selten Klang Gebhard Ullmann lustvoller und unbekümmerter.“

Ein Kondensat entsteht beim Ăśbergang eines Stoffes in einen anderen. Dieser sehr komplexe Prozess gibt Energie an die Umgebung ab. Es geht ums Eindampfen, Komprimieren und Verdichten. Lauter Vokabeln, die den Bandnamen des Trios von Gebhard Ullmann, Oliver Potratz und Eric Schaefer rechtfertigen und diese wahrlich neue Musik beschreiben:

Analoges und Digitales fusionieren, die Erfahrungen aus den Feldern des Jazz mit den neuen Technologien kombinieren, Übergänge von einem ins andere kreieren und dabei das Publikum nicht vergessen.

„Das Kondensat ist eine Essenz aktueller Musik mit mitreißender Wirkung“ (Tobias Richtsteig, Jazzthetik 11-12/29017)

„Diese Musik ist lebendig, sie pulsiert unablässig und hinterlässt Spuren. Selten Klang Gebhard Ullmann lustvoller und unbekümmerter.“ (Jörg Konrad, Jazzpodium 11/17)

Gebhard Ullmann und „Das Kondensat“ im Internet:
gebhard-ullmann.com/
wikipedia.org/wiki/Gebhard_Ullmann
https://youtu.be/637LlS2nyxo
https://youtu.be/dDy0vudXI2A

Diese Veranstaltung weiterempfehlen:
http://www.jazzstudio.de/artofjazz.php#210
Kopieren Sie diesen Link und fĂĽgen Sie ihn in den Text Ihrer Empfehlungs-E-Mail ein.



.

[nach oben]



  Unsere Kooperationspartner für die Reihe „The Art of Jazz“:



Sponsor NĂĽrnberger Nachrichten




Sponsor Tafelhalle









Sponsor Bayern-Klassik

.
Montag, 18. März 2019 – 20:00 Uhr
Tafelhalle, Ă„uĂźere Sulzbacher StraĂźe 62
Abendkasse: 25,00 / ermäßigt: 16,00 EURO
Vorverkauf: 22,00 / ermäßigt: 14,00 EURO
Karten an der Abendkasse, bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder als  » Online-Ticket

The Art of Jazz, Konzert Nr. 211
AKI TAKASE: JAPANIC

Dieter ILg – B-A-C-H

Daniel Erdmann ts/ Aki Takase p/ DJ IIIVibe turntable/ Johannes Fink b/ Dag Magnus Narvesen dr

„Music soll eine Hymne für die Freiheit sein.“

2018 erhält sie den Jazzpreis Berlin und feiert ihren 70. Geburtstag: Die japanische Pianistin Aki Takase gehört zu den herausragenden und prägenden Persönlichkeiten des zeitgenössischen Jazz.

Immer wieder besticht sie mit einer Vielfalt spannender Projekte. Dazu gehört auch ihre neue Band JAPANIC, die sich aus jungen internationalen Musikern zusammensetzt: Der Tenorsaxophonist Daniel Erdmann (Velvet Revolution, das Kapital), DJ Illvibe (SEEED, LycheeLassi, Peter Fox), Bassist Johannes Fink (Rolf Kühn Trio) sowie der norwegische Schlagzeuger Dag Magnus Narvesen (Splitter Orchestra) gehören zur Elite des zeitgenössischen Jazz und bringen sehr unterschiedliche Stile und Klangfarben in das Projekt ein.

Die Kombination verschiedener Generationen, Nationalitäten und musikalischer Hintergründe passt perfekt zu Aki Takases übergreifendem musikalischen Ansatz, der Einflüsse aus allen Bereichen der Musikgeschichte als Inspiration nutzt und ihr in ihrer über 30-jährigen Karriere einen festen Platz in der Geschichte des Jazz verschafft hat.

Aki Takase selbst schreibt über ihre Band: „Unsere Musik könnte ein neuer lichtdurchlässiger Vorhang sein. Viele eigene Kompositionen aber auch Improvisationen in verschiedenen Rhythmen und Tempi. Wir möchten zeigen, dass unsere Zeit sehr schwierig ist, aber man trotzdem leicht und fröhlich spielen kann. Music soll eine Hymne für die Freiheit sein.

Aki Takase im Internet:
http://akitakase.de/
wikipedia.org/wiki/Aki_Takase

Diese Veranstaltung weiterempfehlen:
http://www.jazzstudio.de/artofjazz.php#211
Kopieren Sie diesen Link und fĂĽgen Sie ihn in den Text Ihrer Empfehlungs-E-Mail ein.



.

Alle Konzerte des Jazz Studios finden Sie …

» online auf dieser Website  oder

» in unserem Programmflyer zum Herunterladen

Jazzstudio Programmheft PDF Download


.

[nach oben]