Jazzstudio Nürnberg Jazzstudio Nürnberg Jazzstudio Nürnberg
Jazzstudio Nürnberg
News
Programm
Art of Jazz
Jazz in the garden
Jazz Time
Der Verein
Das Jazzstudio
Links
Kontakt
Das Jazzstudio auf
Das Jazzstudio auf Twitter

 

The Art of Jazz .

Das Jazzstudio auf    Das Jazzstudio auf Twitter   

 

The Art Of Jazz

Neben den Gastspielen im Jazzkeller veranstaltet das JazzStudio immer wieder auch größere Konzertreihen. Seit 1980 hat sich die Reihe „The Art of Jazz“ etabliert. Mehr als 150 nationale und internationale Stars standen schon auf den Bühnen der Region. Die Spielorte der Konzertreihen wechseln: in der Tafelhalle oder im Sommer als Open Air in der Katharinenruine („St. Katharina Open Air“).


» Lageplan der Tafelhalle auf „Google Maps“



.
Montag, 19. Januar 2015 – 20:00 Uhr
Tafelhalle, Äußere Sulzbacher Straße 62
Eintritt: Abendkasse: 19,00 / 12,00 EURO,
Vorverkauf: 16,00 / 10,00 EURO
Karten an der Abendkasse, bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder als  » Online-Ticket

The Art of Jazz, Konzert Nr. 182
JAMES BLOOD ULMER

James Blood Ulmer, Foto: Robert Feichtenschlager
Foto: Robert Feichtenschlager

James „Blood“ Ulmer g/ Calvin „The Truth“ Jones b/ Aubrey Dayle dr

Eine Blues-, Jazz- und Gitarren-Legende

Auf seiner neuen CD „In and Out“ imitiert James „Blood“ Ulmer weniger die urbanen Blues-Traditionen der 50er Jahre; vielmehr zielt er darauf ab, den Blues modern klingen zu lassen. Das gelingt ihm bravourös: Alles klingt vertraut und dennoch auf faszinierende Weise unerwartet. Der amerikanische Blues- und Jazzgitarrist möchte durch seine Musik wachrĂŒtteln – nicht mit kommerzieller OberflĂ€chlichkeit, denn das war noch nie sein Ding. Im Gegenteil: Er bevorzugt den spannungsgeladenen Tiefgang.

„Wer satt und zufrieden ist, der sollte lieber weghören. Wer noch Hunger auf die Wahrheit hat, fĂŒr den liefere ich den richtigen Stoff.“ (J,B‘U)

Ulmer ließ sich nicht vom Mainstream treiben, sondern schwamm prinzipiell gegen den Strom. Dabei entstanden legendĂ€re Platten wie „Tales of Captain Black“, „Blues Preachers“, „Memphis Blood“, „Forbidden Blues“ oder „America-Do You Remember The Love?“

The Art of Jazz Nr. 182 ist eine Kooperation von TAFELHALLE, DAI (Deutsch Amerikanisches Institut) und JazzStudio NĂŒrnberg.

James „Blood“ Ulmer im Internet:
www.jamesbloodulmer.com

Diese Veranstaltung weiterempfehlen:
http://www.jazzstudio.de/artofjazz.php#182
Kopieren Sie diesen Link und fĂŒgen Sie ihn in den Text Ihrer Empfehlungs-E-Mail ein.



.
Montag, 4. Mai – 20:00 Uhr
Tafelhalle, Äußere Sulzbacher Straße 62
Eintritt (normal / ermĂ€ĂŸigt):
Abendkasse: 19,00 / 12,00 EURO
Vorverkauf: 16,00 / 10,00* EURO
*) auch fĂŒr JazzStudio-Mitglieder (nur im Vorverkauf)
Karten an der Abendkasse, bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder als  » Online-Ticket

The Art of Jazz, Konzert Nr. 183
Young Lions on Stage – Eröffnungskonzert
REBECCA TRESCHERS ENSEMBLE 11

Rebecca Trescher

Rebecca Trecher cl, bcl, comp, arr/ Maja Taube harp/ Hironaru Saito fl/ Florian Bischof vc/ Agnes Lepp voc/ Konstantin Herleinsberger sax, cl/ Markus Harm sax, cl/ Volker Heuken vib/ Andreas Feith p/ Friedrich Betz b/ Julian Fau dr

CD-PrĂ€sentation: „Fields“

Beim Eröffnungskonzert von Young Lions on Stage 2015 zeigt Rebecca Trescher nach dem umjubelten Auftritt bei den Klangraum-Jazztagen in Mainz (Jazz Podium 3/2015) mit ihrem aktuellen ENSEMBLE 11, dass sie zu den interessantesten Stimmen im jungen deutschen Jazz zÀhlt.

Ihre Kompositionen weisen eine bestechende Balance zwischen musikalischem Abenteuer und elegantem Wohlklang auf und nutzen geschickt die StĂ€rken der beteiligten Musiker. Die symphonischen Jazz-Dichtungen des ENSEMBLE 11 vereinen eloquente Melodien, avancierte Harmonik und artistische Rhythmik. FlĂ€chige Soundteppiche und Bebop-Soli von Alt- und Tenorsaxophon fließen ineinander.

Die facettenreiche Besetzung des ENSEMBLE 11 folgt in keiner Weise den bewÀhrten BausÀtzen von Jazz-Formationen: Vor dem schillernden Hintergrund einer eigenen Harmonie-Sektion aus Klavier, Vibraphon und Harfe spielt ein opulenter Satz von Saxophonen, Klarinetten, klassischer Flöte, Gesangsstimme und Violoncello mit mannigfaltigen Klangfarbenmischungen. Und: Es darf herrlich grooven!

Symphonische Jazz-Dichtungen vereinen eloquente Melodien, avancierte Harmonik und artistische Rhythmik. FlĂ€chige Soundteppiche und Bebop-Soli fließen ineinander.

Rebecca Trescher im Internet:
www.rebeccatrescher.com

Diese Veranstaltung weiterempfehlen:
http://www.jazzstudio.de/artofjazz.php#183
Kopieren Sie diesen Link und fĂŒgen Sie ihn in den Text Ihrer Empfehlungs-E-Mail ein.



.


Alle Konzerte des Jazzstudios finden Sie …

» online auf dieser Website  oder

» in unserem Programmflyer zum Herunterladen

Jazzstudio Programmheft PDF Download

.

[nach oben]



  Unsere Kooperationspartner für die Reihe „The Art of Jazz“:



Sponsor NĂŒrnberger Nachrichten




Sponsor Tafelhalle









Sponsor Bayern-Klassik

.
Montag, 18. Mai – 20:00 Uhr
Tafelhalle, Äußere Sulzbacher Straße 62
Eintritt (normal / ermĂ€ĂŸigt):
Abendkasse: 19,00 / 12,00 EURO
Vorverkauf: 16,00 / 10,00* EURO
*) auch fĂŒr JazzStudio-Mitglieder (nur im Vorverkauf)
Karten an der Abendkasse, bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder als  » Online-Ticket

The Art of Jazz, Konzert Nr. 184
Young Lions on Stage – Doppelkonzert

1st Set: Let’s Work Together
WORKSHOP ENSEMBLE

Der diesjĂ€hrige „Artist in Residence“ der Veranstaltungsreihe YOUNG LIONS ON STAGE, Henning Sieverts (b, vc, comp), prĂ€sentiert seine Musik mit einem Workshop-Ensemble aus Studierenden der Hochschule fĂŒr Musik NĂŒrnberg.

Henning Sieverts im Internet:
www.henningsieverts.de

 

2nd Set: „TiefentrĂ€ume“ – CD-Release und UrauffĂŒhrung in der NĂŒrnberger Originalversion
STEFFEN SCHORN SEPTETT

Steffen Schorn Foto: Tom R. Andreassen

Roger Hanschel saxes, fl/ Steffen Schorn saxes, low woodwinds, comp, arr/ Dirk MĂŒndelein g/ Hubert Nuss p/ Johannes Billich keyb, vib, perc/ Henning Sieverts b, vc/ Holger Nell dr

Bereits 2005 entstand im BR-Studio Franken die bis dato aufwendigste Jazz-Produktion: die Einspielung der Suite „TiefentrĂ€ume“, die im Jahr 2009 den Goldenen Bobby des deutschen Tonmeisterverbandes als beste Jazz-Surround-Produktion erhielt. Nun wird „TiefentrĂ€ume“ erstmals in der NĂŒrnberger Originalversion mit dem STEFFEN SCHORN SEPTETT live in der Tafelhalle zu hören sein.

TiefentrĂ€ume“ ist ein absolutes Fest der Klangfarben, ein homogenes Gesamtkunstwerk mit „meditativen Strömungen, knackig-kochenden Grooves, komplexer VirtuositĂ€t, glasklar intonierten Linien in Schwindel erregenden Höhen und unerhörten Tiefen“ (Musik Dates). „Die ‚TiefentrĂ€ume‘ haben jedenfalls immensen Tiefgang.“ (RONDO)

Schillernder Klangkosmos um das Thema Wasser in Schwindel erregenden Höhen und unerhörten Tiefen

Steffen Schorn im Internet:
www.steffenschorn.de

Diese Veranstaltung weiterempfehlen:
http://www.jazzstudio.de/artofjazz.php#184
Kopieren Sie diesen Link und fĂŒgen Sie ihn in den Text Ihrer Empfehlungs-E-Mail ein.



.
Samstag, 13. Juni – 20:00 Uhr
Tafelhalle, Äußere Sulzbacher Straße 62
Eintritt (normal / ermĂ€ĂŸigt):
Abendkasse: 22,00 / 14,00 EURO
Vorverkauf: 19,00 / 12,00* EURO
*) auch fĂŒr JazzStudio-Mitglieder (nur im Vorverkauf)
Karten an der Abendkasse, bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder als  » Online-Ticket

The Art of Jazz, Konzert Nr. 185
THOMAS FINK TRIO
& GUESTS


Thomas Fink

Thomas Fink p/ Rainer Glas b/ Carola Grey dr/ Guests: Andrey Lobanov tp/ Tony Lakatos ts/ Lutz HĂ€fner ts/ Hubert Winter ts

Powervoll swingender Jazz der Sonderklasse

Thomas Fink, der „frĂ€nkische Oscar Peterson“ feiert am 26. Mai seinen 80. Geburtstag. Niemand hat die Nachkriegszeit musikalisch intensiver erlebt als der Herzogenauracher Pianist. Seit Mitte der 1950er Jahre war er dem Jazz verfallen und spĂ€ter auch dem Rock’n Roll nicht abgeneigt. Bereits 1955 spielte er im JazzStudio NĂŒrnberg und gehört seitdem untrennbar zum Jazz in Franken.

Mehrere Jahrzehnte war er der Hauspianist im Studio NĂŒrnberg des Bayerischen Rundfunks. Er hat viele Geschichten zu erzĂ€hlen ĂŒber seine unzĂ€hligen Auftritte bei den „Amis“ in den Clubs in der Region. Auch deutschland- und europaweit ist er viel gereist.

Noch heute ist sein enorm energiereiches Pianospiel tief im amerikanischen Jazz verwurzelt, mit viel Blues, Swing und Groove. Bei seinem Geburtstagskonzert in der Tafelhalle begleitet er mit seinem angestammten Trio herausragende musikalische StargĂ€ste: Trompeter Andrey Lobanov und die „3 Tenöre“ Tony Lakatos, Lutz HĂ€fner und Hubert Winter. Das Publikum kann sich auf powervollen Jazz der Sonderklasse freuen.

Diese Veranstaltung weiterempfehlen:
http://www.jazzstudio.de/artofjazz.php#185
Kopieren Sie diesen Link und fĂŒgen Sie ihn in den Text Ihrer Empfehlungs-E-Mail ein.



.

[nach oben]